Waldpädagogik - aus Wissenschaft, Forschung und Lehre

Eine Klarstellung der Begriffe vorweg:

  • Wissenschaft ist der Erwerb von neuem Wissen durch Forschung und seine Weitergabe durch Lehre.
  • Forschung ist die Suche nach neuen Erkenntnissen, ihre Dokumentation und Veröffentlichung.
  • (Wissenschaftliche) Lehre ist die Weitergabe der Grundlagen des Forschens und die Vermittlung eines Überblicks über einzelne Forschungsfelder.

Ab Mitte der 1970-er Jahre wurden erste Forschungsarbeiten zum Zusammenhang von „Wald“ und "Pädagogik“, seit 1986 speziell auch zum neu gefassten Begriff „Waldpädagogik“ publiziert. Seither ist das derzeit als waldbezogene Umweltbildung, waldbezogene Bildung für Nachhaltigkeit … definierte Gebiet Forschungsfeld. Die wissenschaftliche Bearbeitung trägt entscheidend dazu bei, diesen jungen Zweig der Forstwirtschaft zu erkunden, zu dokumentieren und zu publizieren, um so Grundlagen für die Praxis zu erarbeiten.

Wenn Sie also wissen wollen,

  • ob Waldpädagogik ein Bestandteil der Hochschullehre geworden ist,
  • ob waldpädagogische Angebote ihre Ziele erreichen,
  • welche Erkenntnisse die Wissenschaft dem waldpädagogischen Praktiker zu bieten hat,
  • welche Grundlagen, Kategorien, Themen, Methoden oder Zielgruppenbereiche der Waldpädagogik zur wissenschaftlichen Bearbeitung anstehen ...

können Sie sich in ausgewählten Gebieten zu "Waldpädagogik & Wissenschaft“ näher informieren:

1. Themenbörse für wissenschaftliche Arbeiten

a. Forst- und umweltpolitische Grundlagen
b. Pädagogische Grundlagen
c. Angebote / Organisationsformen
d. Themen
e. Methoden
f. Akteure (Macher, Partner / Zielgruppen)
Weiterführende Hinweise

2. Publizierte wissenschaftliche Arbeiten

a. Grundlagen/Allgemeines
b. Angebote/Kategorien
c. Akteure (Macher, Partner, Zielgruppen)
d. Methoden
e. Themen

3. Forschungsprojekte

4. Aus- und Fortbildung

5. Praktika

Klaus Radestock
Fon 0049-33763-64444