„Waldpädagogik-Sammelordner“

15.04.2013

Sammelordner dienen der übersichtlichen Aufteilung angehäufter Arbeitsmaterialien in bestimmte Kategorien. Sie gliedern so vorhandenes Wissen in für die praktische Tätigkeit gut nachschlagbare Bereiche, sind leicht zu aktualisieren und können auf diese Weise auch als Leitfaden dienen.

In der waldbezogenen Umweltbildung enthalten solche Lehr- und Lernmittel meist Aussagen über Grundlagenfragen, Prinzipien, Akteure („Macher“, Partner und Zielgruppen), Angebote, Themen, Methoden oder Anlässe dieser Arbeit. Sie sind seit über 30 Jahren beliebt: der waldpädagogische „Sammelordner-Reigen“ wurde bereits 1982 durch das Kooperationsprodukt „Wald erleben – Wald verstehen“ des Schweizerischen Zentrums für Umwelterziehung des WWF & des Schweizer Bundesamtes für Forstwesen eröffnet.

Besondere Verbreitung fand seit 1994 der bayerische Sammelordner „Forstliche Bildungsarbeit – „Waldpädagogischer Leitfaden nicht nur für Förster“, der 2010 bereits in der 7. Auflage erschien, schon mehr als 20.000 Abnehmer fand und in sieben Sprachen weltweit im Einsatz ist. Er kann durch einen „Bildungskoffer“ ergänzt werden, der praktische, häufig benötigte oder schwer zu beschaffende Materialien für Waldpädagogik-Aktivitäten enthält.

Hier sei auf weitere dieser sinnvollen, in vielen Fällen auch als CD erhältliche, Naturlehrmittel verweisen:

Wer kennt weitere waldpädagogikrelevante Sammelordner?

E-Mail an Klaus Radestock