Jahrestagung 2013 des BDF-Bundesarbeitskreises "Forstliche Umweltbildung"

Wurzeln der NachhaltigkeitVom 24. bis 25.01.13 fand die 11. Jahrestagung des Arbeitskreises "Forstliche Umweltbildung" des Bundes Deutscher Forstleute statt. Dem „Nachhaltigkeitsjahr“ entsprechend traf man sich in Freiberg / Sachsen, der Quelle des Nachhaltigkeits-Begriffs; die Nachhaltigkeit war auch aktueller Themenschwerpunkt.

An der Beratung des BDF-Arbeitskreises Forstliche Umweltbildung nahmen 10 von 13 Mitgliedern, die aus vielen deutschen Bundesländern, der Schweiz, Österreich und Luxemburg kommen, teil; als Gast war Nadine Schmiedl vom Staatsbetrieb Sachsenforst anwesend.

Nach der Begrüßung (u.a. durch den sächsischen BDF-Vorsitzenden Dr. Heino Wolf) stellte Gastgeber Udo Mauersberger unter dem Motto „Carl von Carlowitz und die Nachhaltigkeit“ historische Freiberger „Nachhaltigkeits-Stätten vor“; Oberberghauptmann a. D. Prof. Reinhard Schmidt führte durch das Oberbergamt und die Amtsstube des Oberberghauptmanns Hans Carl von Carlowitz.

In der Folge vertieften die Teilnehmer das als Beitrag zum „Nachhaltigkeitsjahr 2013“ geplante Schwerpunktthema mit dem Vortrag „Sitzen wir in der Falle des Kurzzeitdenkens?“ (Klaus Radestock), der Konzeption (mit Selbsterfahrung) „Nachhaltigkeit als Thema der Waldpädagogik“ (Prof. Robert Vogl), dem Beitrag „Philosophie und Nachhaltigkeit“ (Dr. Ralph Plugge) und einer umfänglichen Diskussion.

Der erste Tag endete mit einem abendlichen Bummel zu Freiberger Sehenswürdigkeiten.

Am zweiten Tag wurde die Diskussion zum Schwerpunkthema fortgesetzt und dann u.a. beschlossen, der deutschen Forstchefkonferenz eine Positionierung zur Nachhaltigkeitsbildung „Was bleibt vom Nachhaltigkeitsjahr?“ mit dem Fokus auf Schüler der Sekundarstufen I und II, den künftigen Entscheidungsträgern und Meinungsbildnern, zu empfehlen. Außerdem standen andere Themen waldbezogener Umweltbildung, wie „Waldpädagogik in Europa“ und Fragen einschlägiger Zertifizierungen und Praktika, auf der Tagesordnung.

Zum Ausklang des Treffens unternahmen die Teilnehmer eine geführte „Reise zu den schönsten Mineralien der Welt“: in die „Schatzkammer“ der Freiberger Terra Mineralia.

Den Gastgebern vom sächsischen BDF, in erster Linie dem Landesvorsitzenden Dr. Heino Wolf und dem Landesgeschäftsführer Udo Mauersberger, sei für die guten Rahmenbedingungen des Treffens herzlich gedankt!

Klaus Radestock
Leiter des BDF-Bundesarbeitskreises
Forstliche Umweltbildung

Arbeitskreis Forstliche Umweltbildung Arbeitskreis "Forstliche Umweltbildung"