6. Europäischer Waldpädagogik-Kongress – ein Erfolg!

Vom 24. bis 27. Juli 2011 fand in Freising / Bayern der sechste Europäische Waldpädagogik-Kongress statt. Veranstalter im „Waldjahr“ waren die Subgroup Forest Pedagogics des Forest Communicators Network (FCN), die Bayerische Forstverwaltung und der Bundesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Mit dem diesjährigen Schwerpunkt „Waldpädagogik - global denken, lokal handeln“ wurden vor allem aktuelle Konzepte und Entwicklungen der Waldpädagogik im Zusammenhang mit der BNE diskutiert.

Vom Waldpädagogik-Keimling zum Waldpädagogik-Baum

(Auch) der Kongress bewies: Auch auf europäischer Ebene ist aus dem einstigen winzigen Waldpädagogik-Keimling inzwischen ein stattlicher Waldpädagogik-Baum geworden!

Nachdem eine österreichisch-deutsche Initiative 2004 zur Bildung eines „Europa-Netzwerks Waldpädagogik“ und nachfolgender Etablierung der Subgroup Forest Pedagogicsim Forest Communicators Network geführt hatte, setzte die kürzliche Freisinger Tagung eine seit 2006 bestehende Kongress-Tradition fort: Nach dem Start im ungarischen Sopron fanden derartige Veranstaltungen bisher in Österreich, Luxemburg, der Schweiz und Finnland statt. Es sind die „Leuchttürme“ des europäischen Waldpädagogik-Jahres.

Großer Ansturm

Es ist an dieser Stelle kein umfassender Bericht beabsichtigt – das wird demnächst in www.forestpedagogics.eu geleistet, und in www.forestpedagogics.eu/index.php/annual-congress/2011-freising-germany kann man sich über den Ablauf informieren.
Das Interesse war überwältigend, so dass aus Platzgründen nicht allen Anfragen stattgegeben werden konnte: 155 waldpädagogisch Tätige aus 18 Staaten nahmen teil.
Da in diesem Jahr auch Delegationen aus nichteuropäischen Ländern wie Costa Rica, Südkorea, Türkei ... anwesend waren, wurde das Treffen erstmals als „Internationaler Kongress“ bezeichnet.
Der nächste = 7. Europäische Waldpädagogik-Kongress wird wahrscheinlich um das erste Oktoberwochenende 2012 herum in Schottland stattfinden.

Fotoimpressionen